….. in der Johanniskirche das Wappen des Flügelstammes


 

Das Rittergeschlecht der Herren von Kronberg verzweigte sich in 3 Linien 

 

                                       Flügelstamm (1304)  Kronenstamm (1252)  Ohrenstamm (1339)  

 

 

 

 

Aus der Linie mit den Flügeln im Wappen ist

 

 

 

 

 

Walther XI. von Cronberg besonders zu erwähnen. 


Seit 1526 leitete er als Hoch- und Deutschmeister den Deutschen Orden (um 1190 beim 3. Kreuzzug gegründet). Nach Verlust des Besitztums im Baltikum und Polen während der kriegerischen Auseinandersetzungen der Reformationszeit verlegte er den Ordenssitz von Königsberg nach Bad Mergentheim und sorgte so für den Erhalt des katholischen Ritter-Ordens.

 

 

 

Am 4.4.1543 starb Walther von Cronberg in Bad Mergentheim,

wo in der Marienkirche ein Epitaph an ihn erinnert. 


 

Aber auch in Kronberg sind deutliche Spuren des Flügelstammes zu finden:

 

In der Johanniskirche befindet sich das Epitaph von

 

 

 

 

 

 

Philipp IV. († 1477) und Anna von Handschuhsheim 


 

 

 

 

Johann VI. († 1488) und Katharina von Reifenberg

 


 

 

 

 

Philipp VI. († 1510) mit Katharina von Bach-Bintzburg


 

 

Auf dem alten Friedhof

 

 

steht das Grabmal von Caspar II, († 1573)


 

und an seinen Sohn Wolfgang I. († 1599)

erinnert der Schlussstein im Torbogen der von ihm errichteten Receptur  (Westerburg)

 

 

 

und der "Stein des Anstosses" 


 

Johann Eberhard von Cronberg (geb. 1547) war Burggraf zu Friedberg und Amtmann zu Alzenau.

Auf Burg Friedberg erinnert sein Wappen an ihn als Erbauer des Schlosses

 

 

 

 

und seine Frau Anna Riedesel zu Eisenbach

Eselskopf mit dreiblättrigem Riedgras im Maul


Vom Grabstein des Ehepaares ist an der Außenmauer der Johanniskirche nur ein Restteil verblieben.

Die komplette Inschrift ist seit 1707 bekannt:

 

Anno Dni MDCXVII den 8 tag octobris starb der Wohledel und gestreng Johann Eberhard von und zu Cronbergk, weiland Jorgen seelig Sohn, des H.Reichs burggraff zu Kayserl. Burgk und Stadt Friedberg, auch Mainztischer Churfürsrlicher Rath, seines Alters 75 jahr 4 monat und 8 tag. – Anno Dni 1609 uff Sanct Michaelistag alten Calenders starb die Wohledele ehrendugendreiche frau Anna von Cronberg, geborene Riedeselin zu Eisenbach, ihres Alters 60 Jahr, beide Eheleute, deren Seelen der Allmächtige in Freuden pflegen und an jenem grossen tag ein fröliche ufferstehung mildiglich verleyen wolle. Amen

 

10 Tage hielten die auf dem Hellhof lebende Enkelin Anna Sidonia Brömser zu Rüdesheim und ihr Mann Hermann von Kronberg den Tod des Burggrafen geheim, schwörten die Dienerschaft auf sich ein und versuchten mit falschen Abstammungsunterlagen das an den Kronenstamm fallende Erbe zu retten. Der Kaiser setzte den Kurfürsten und Erzbischof von Mainz Johann Schweikart I. als Ehrenvormund ein,

30 Mann Miliz sorgten für Ruhe in Kronberg und Hermann von Kronberg musste mit seiner Frau die Stadt verlassen. Die Streitigkeiten wurden mit Vertrag vom 23.6.1618 beigelegt.

 

 

Am 8. Oktober vor genau 400 Jahren erlosch der Flügelstamm mit dem Tod von 

 

Johann Eberhard von Cronberg,

weil er ohne männliche Nachkommen blieb.


 

 

Quelle: Wolfgnag Ronner "Die Herren von Kronberg und ihre Reichslehen 1189-1704"

                                                                                                                                                                                                                                                          

                                                                                                                                                                                                                         Manfred Bremen  2017.10.1.