….. an der Frankfurter Straße / Ecke Hartmuthstr. der Alte Friedhof.

 

Wann der Friedhof relativ weit außerhalb der Stadt errichtet wurde, ist nicht bekannt - wurden hier die Pesttoten beerdigt? - oder war der Kirchhof um die Johanniskirche herum zu klein geworden, als 1450 das schnell wachsende Kronberg mit der 3. Mauer umbaut wurde?

 

 

Jedenfalls existierte er im Jahre 1573, wovon heute noch das Grabmal des Ritters Caspar II. von Cronberg zeugt.


Seit 1884 fanden hier keine Beerdigungen mehr statt und 1896 wurde ein Geländeteil zum Bau der Hartmuthstraße verwendet. Dabei wurden u.a. die Gräber von „Obstpfarrer“ Johann Ludwig Christ und Dr. Ferdinand Küster (dem Gründer des Kurbetriebes im Kronthaler Quellenpark) entfernt.

 

 

 

 

Ein 1942 von Fritz Best geschaffener Gedenkstein erinnert an

Dr. Ferdinand Küster


 

 

 

und vier alte Grabsteine


laden uns heute noch in dieser idyllischen Oase direkt neben dem Lärm der Hauptverkehrsstraße zu einer ruhigen Besinnung ein.

 

 

                                                                                                                                        Manfred Bremen  2017.4.1.

 

 

PS: mehr Besinnung empfehle ich besonders den in-stinkt-losen Hundebesitzern