….. der in seiner jetzigen Gestaltung nicht optimal nutzbare Receptur-Hof!

 

Die vor 2 Jahren gestoppte Planung geht nun unter Erhalt der großen Kiefer in die Realisation.

Aufwertung des Recepturhofes mit Unterstützung des Altstadtkreises

Durch Umbaumaßnahmen des historischen Gebäudes Adler ist eine neue Stromzufuhr notwendig, dessen Verlegung durch den Recepturhof führt.

In Anlehnung an die damalige Planung des Architekten Wolfgang Ott und in Absprache mit der Stadt wird sich der Altstadtkreis aktiv an der Aufwertung des Recepturhofes beteiligen“ berichtet Conny Temmen, 2. Vorsitzende des Altstadtkreises.

Am Freitag, den 18. Oktober haben Mitglieder des Altstadtkreises die vorhandenen Bänke demontiert, die Stützmauer abgetragen, die Pflastersteine in die Vertiefung aufgenommen und zwischengelagert, damit sie nach der Begradigung weiter verwendet werden können. Vor der Mauer zum Nachbargrundstück wird dann ein Pflanzbeet mit Sitzgelegenheit entstehen. 

„Es freut uns, dass der Ortsvorsteher Thomas Kämpfer und Mitglieder des ALA sich spontan entschlossen haben, für die Verpflegung der Helfer zu sorgen“ freut sich Charlotte Engel, die Kassiererin des Vereins.

Hans-Willi Schmidt, der Vorsitzende des Aktionskreises lebenswerte Altstadt sieht im Zuge dieser Maßnahme auch das Projekt des Vereins 'Kronberg ins rechte Licht rücken' aufleben. „Wir wollen den Recepturhof – das Kleinod im Herzen Kronbergs - mit seinen historischen Gebäuden ins rechte Licht rücken und werden dafür bis zu 10.000 Euro zur Verfügung stellen“, berichtet er.

Die Baumaßnahmen sollen bis zum Kronberger Weihnachtsmarkt Anfang Dezember abgeschlossen sein.

„Ein zugegeben ehrgeiziges Ziel“, so Schmidt weiter, „aber man muss ins Gelingen verliebt sein und gemeinsam ist eben vieles machbar. Es ist unser Geschenk zu 20-Jahre-Altstadtkreis an Kronberg und somit an uns alle“.

 

  

 

Siehe aucErinnerungen 2013

 

 

                                                                                                                                                              Manfred Bremen  2013.10.15.